Industriearchitektur | ehemaligen Zeiss-Werke | Bau 15

Es befindet sich noch keine Aktivität in deiner Wishlist

Zuletzt hinzugefügt

Zum Merkzettel
I

Industriearchitektur

Das erste Hochhaus Deutschlands steht in Jena

Bau 15 Jena, erstes Hochhaus Deutschlands, Ernst-Abbe-Paltz

Die Industrialisierung und die damit verbundene Industriearchitektur haben in Jena ihre Spuren hinterlassen. Die ehemaligen Zeiss-Hauptwerke prägen neben dem JenTower das Stadtbild.

Bau 15

Es war das erste Hochhaus Deutschlands und wurde 1915 als Fabrikgebäude für das Zeiss-Werk nach den Plänen des Architekten Friedrich Pützer errichtet. Vorbild für den architektur-historisch bedeutsamen Bau 15 waren die amerikanischen Wolkenkratzer. Es wurde eine symmetrisch gegliederte Fassade errichtet, die sich in Stufenform Richtung Himmel arbeitet. Das Hochhaus misst 42 Meter und ist in acht Etagen gegliedert.

Auch dieses Gebäude konnte den schweren Zertrümmerungen des zweiten Weltkrieges nicht entkommen und wurde fast komplett zerstört. Nach dem Wiederaufbau und einer Generalsanierung beherbergt es heute viele Privatwohnungen und Büroflächen. Das Haus grenzt an den heutigen Uni-Campus auf dem Ernst-Abbe-Platz an.

Ernst-Abbe-Hochhaus

In der Zwischenkriegszeit entstand ein weiteres, nun historisches Hochhaus in Jena. Das zwischen 1934 und 1935 errichtete Ernst-Abbe-Hochhaus, auch bekannt als Bau 36, ist das ehemalige Verwaltungsgebäude des Zeiss-Hauptwerks. Das 66 Meter hohe Gebäude hat einen Stahlbetonskelettbau mit symmetrischer Durchfensterung und einer überlebensgroßen Skulptur des Münchner Künstlers Prof. Joseph Wackerle auf einer Konsole über dem Eingang.

Ernst-Abbe-Hochhaus Jena, Industriearchitektur, ehemaliges Zeiss-Werk